Juni 16

Hilfe, mein Pferd lahmt! Ursache von Lahmheit durch Familienaufstellung schneller erkennen und heilen

Woran erkenne ich, ob mein Pferd lahm ist?
Ist es schlimm, wenn mein Pferd lahmt?
Warum lahmt mein Pferd?
Was kann ich tun, wenn mein Pferd lahm ist?

Dein Pferd bewegt sich heute anders, als du es gewohnt bist?
Beim Reiten tut es sich schwerer, als sonst oder nickt im Schritt oder Trab?
Dann kann es sein, dass dein Pferd lahmt.
Je eher du die Ursache für eine Lahmheit beim Pferd erkennst, desto schneller kannst du handeln, um größere Schäden zu vermeiden.
Hier zeige ich dir, wie du mit Hilfe einer Familienaufstellung selbst einen ersten Schritt machen kannst, um der Ursache näher zu kommen und den richtigen Weg zur Heilung zu finden.
Bei deutlichen Anzeichen vom Schmerz oder länger andauernder Lahmheit ist auf jeden Fall ein Tierarzt anzurufen. Das Familienstellen mit deinem Pferd hat bei der Diagnose und Behandlung eine unterstützende und begleitende Funktion. Sie gibt dir mehr Sicherheit, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit einer umfangreichen Familienaufstellung kannst du außerdem erkennen, welche Zusammenhänge es zwischen dir, deinem Pferd und seiner Lahmheit gibt und sie Schritt für Schritt lösen.

Beispiel:
Ein Pferd lahmt immer wieder. Der Tierarzt und die anderen Fachleute haben auch nach mehreren Jahren noch keine Ursache gefunden.
Die Besitzerin hat in dieser Zeit mit ihrem Pferd viel Leid erlebt und viel Geld für Experten ausgegeben. Die Freude und Lebensqualität der beiden wurde immer wieder erschüttert und der Gedanke an das Einschläfern kam immer häufiger auf.

Mein Tipp:
Eine Familienaufstellung hilft, die Ursache schnell zu finden und den besten Weg zur Heilung zu gehen. So vermeidest du Fehlentscheidungen durch Versuch und Irrtum und ersparst dir und deinem Pferd eine Menge Leid und Kosten.
Lerne die Arbeit gleich kennen: Hier geht es zur Kurz-Anleitung für eine Mini-Aufstellung. (Link zum Freebie)
In dringenden Fällen empfehle ich eine umfangreiche Einzelaufstellung. (verlinken)

Woran erkenne ich, ob mein Pferd lahm ist?
Wie sieht es aus, wenn mein Pferd lahm ist?
Im Schritt: Kürzere Schritte oder unregelmäßige Schrittlänge, Nicken mit dem Kopf
Im Trab: wie im Schritt
Im Galopp: Eine Lahmheit ist in den Galoppsprüngen nicht erkennbar. Ein lahmendes Pferd sollte nicht im Galopp bewegt werden.

Ist es schlimm, wenn mein Pferd lahmt?
Die verschiedenen Schweregerade eine Lahmheit beim Pferd
Lahmheit bei Pferden erkennen: 4 Stufen von Erkrankungen der Beine des Pferdes
1. Stufe: Nur im Trab ist eine unregelmäßige Abfolge der Tritte erkennbar.
Das Pferd tritt insgesamt kürzer. Der Bewegungsablauf ist nicht frei schwingend.
2. Stufe: Auch im Schritt ist die Abfolge unregelmäßig.
3. Stufe: Im Schritt und Trab nickt das Pferd deutlich mit dem Kopf
4. Stufe: Das Pferd entlastet das lahme Bein im Stehen. Ggf. berührt es nur mit der Hufspitze den Boden oder hebt es ganz an.

Warum lahmt mein Pferd?
Mögliche Ursachen für eine Lahmheit:
– Es hat sich auf der Weide oder beim Reiten vertreten.
– Es wurde von einem anderen Pferd getreten und hat einen Bluterguss.
– Es hat sich in der Box gewälzt und sich dabei festgelegt.
– Es auf zu tiefem Boden bewegt.
– Eine Sehne oder ein Gelenk wurden überlastet.
– Ein Gelenk oder ein Schleimbeutel ist entzündet.
– Dein Pferd wurde zu früh, bzw. zu stark belastet.
– Es hat ein Hufgeschwür.
– Eine Sehne ist entzündet oder gerissen.
– Es hat einen Haarriss (Fissur)
– Es hat Arthrose (Gelenkschwund).
– Es hat Probleme im Rücken oder in der Schulter
– Der Hufbeschlag passt nicht oder die Hufe sind falsch gekürzt worden
– Der Sattel passt nicht richtig
– Haltung des Pferdes ist nicht ausreichend artgerecht
– Das Futter ist zu energiereich
– Es ist eine Veranlagung bei schnell wachsendet Rasse.

Verschiedene Arten von Lahmheit der Pferde
Der Tierarzt unterscheidet zwei Arten von Lahmheit:
Wenn dein Pferd lahmt, zeigt es, dass es Schmerzen hat. Die Ursache für diese Schmerzen liegt irgendwo im Körper.
Tritt der Schmerz auf, wenn das Pferd seinen Huf gerade auf den Boden abstützt, spricht man von Stützbeinlahmheit. Das kommt am häufigsten vor und grenzt die Ursachen auf bestimmte Störungen ein.
Seltener kommt es zur Lahmheit, wenn das Pferd das entsprechende Bein nach vorn setzt (Hangbeinlahmheit).
Es kommt aber auch eine Mischung aus beiden Arten der Lahmheit vor.

Verschiedene Arten von Lahmheit bei Pferden
Hangbeinlahmheit
Stützbeinlahmheit
Diagonale Lahmheit
Wechselnde Lahmheit
Plötzliche Lahmheit
Intermittierende (immer wiederkehrende) Lahmheit

Was kann ich tun, wenn mein Pferd lahm ist?
Sofortmaßnahmen bei leichter Lahmheit:
Im Schritt führen und beobachten, ob die Lahmheit verschwindet.
Wenn nicht, Boxenruhe und am nächsten Tag wieder im Schritt und Trab bewegen.

Was hilft, wenn dein Pferd lahmt
Stallruhe
Hausmittel

Mein Tipp:

Sofortmaßnahme bei leichter Lahmheit:
Pferd im Schritt reiten oder führen. Wenn keine Besserung eintritt, in die Box stellen oder so stellen, dass es nicht zu starken Bewegungen angereizt werden kann (Keine Weide, allein auf einen möglichst kleinen Paddock)
Mini – Familienaufstellung machen: Einen ersten Eindruck über die Ursache und eine mögliche Lösung finden.

Sofortmaßnahme bei starker Lahmheit:
Pferd in die Box stellen oder anbinden, wenn keine Box vorhanden ist und den Tierarzt anrufen.
Familienaufstellung mit einer Freundin machen. Das geht auch am Telefon.

Warum du dich nicht allein auf Tierärzte und Tierheilpraktiker verlassen solltest
Der beste Weg zur Heilung der Lahmheit

Das Beispiel mit dem lahmenden Pferd und die Lösung
Nachdem die Halterin des Pferdes schon viel Zeit und Geld investiert hat, fragt sie sich, ob das Lahmen ihres Pferdes etwas mit ihr selbst zutun hat. Sie entschließt sich, mit Hilfe einer Familienaufstellung mehr Klarheit und Einsicht zu gewinnen und bucht eine Einzelaufstellung.
In der Familienaufstellung kommt heraus, dass die Besitzerin dazu neigt, sich selbst zu überfordern. Sie bemerkt nicht rechtzeitig, dass sie ihre eigene Grenze immer wieder überschreitet. In der Aufstellung wurde deutlich, dass die Ursache dafür in ihrem Verhältnis zu ihren Eltern steht. Ihr Pferd zeigt durch seine immer wiederkehrende Lahmheit die Symptome auf körperlicher Ebene, die die Frau bei sich selbst ignoriert. Als sie das erkennt und, kann sie ihre eigenen Grenzen besser wahrnehmen und achten. Sie lässt ihre eigenen Symptome behandeln und achtet darauf, Arbeiten rechtzeitig zu beenden oder abzugeben. Parallel dazu heilt sie in mehreren Familienaufstellungen das Verhältnis zu ihren Eltern. Jetzt kann sie besser wahrnehmen, wann ihr Pferd überfordert ist und es entsprechend bewegen. Dies ist ein Erkenntnisweg von mehreren Aufstellungen.
Bei Lahmheiten, die einen Schaden auf körperlicher Ebene vermuten lassen, ist Geduld erforderlich, um eine langfristige Wirkung zu erzielen.
Bei anderen Symptomen geht es aber auch schneller, was die Wirkung der Aufstellungsarbeit belegt:
Ein Pferd wird nach nur einer Familienaufstellung „über Nacht“ von einer schweren Grasallergie befreit. Die Besitzerin hat in der Aufstellung ihre eigene Allergie entdeckt und lässt sie seitdem behandeln. Schon am nächsten Tag grast das Pferd frei von Husten und schleimendem Ausfluss aus den Nüstern auf der Weide und bekommt keine Kolik mehr.

Wie funktioniert das Familienstellen?
Was passiert bei einer Familienaufstellung?

Was bewirkt eine Aufstellung?
Ursache genauer bestimmen.

Was am besten hilft, genauer bestimmen:
TA, THP, Entzündungshemmer, Mittel aus der Naturheilkunde

Was ist eine Einzelaufstellung?

Ist eine Familienaufstellung gefährlich?

Kann man Familienaufstellung auch allein machen?
Wie geht das?

Bewegungsapparat beim Pferd aufstellen:

Knochen, Muskeln, Sehnen, Bindegewebe, Schleimbeutel, Bänder
Körperteile des Pferdes aufstellen:
Karpalgelenke
Vorderfußwurzelgelenk
Fesselgelenk
Fesselträgerschaden
Fessel Pferd
Gelenkentzündung Pferd
Gelenke Pferd

Warum du dich nicht allein auf Tierärzte und Tierheilpraktiker verlassen solltest
Tiefe Ursache wird nicht mit behandelt
Der beste Weg zur ganzheitlichen Heilung der Lahmheit deines Pferdes
1. Lerne das Familienstellen und nimm es zur Hilfe bei der Suche nach der Ursache und bei allen wichtigen Entscheidungen.
2. Finde mit Hilfe einer Mini-Familienaufstellung heraus, welchen Fachleuten du und dein Pferd vertrauen können: Tierarzt, Tierheilpraktiker etc.
3. Finde eine oder mehrere Freundinnen, mit denen du gemeinsam kleine Aufstellungen machen kannst, um die besten Lösungen zu finden.
4. In schweren oder sich häufig wiederholenden Fällen: Mache mindestens eine Einzelaufstellung, um die Ursache für die Lahmheit auf einer höheren Ebene des Bewusstseins zu erkennen und zu lösen.

Denkfehler vermeiden:
#Denkfehler 1: Wenn meine Fachleute nicht helfen können, muss ein Wunder her
Familienaufstellungen wirken jedes Mal, wie ein Wunder. Es ist aber keines. Es ist eine logische Schlussfolge von Arbeit auf einer höheren Bewusstseinsebene, die sich auf der „offen sichtbaren“ Ebene zeigt.
#Denkfehler 2: Familienstellen ist irgendwie „spooky“ und macht mir Angst.
Wenn du in der Grundschule das kleine 1 x 1 gelernt hast, erscheint dir Algebra auch ein wenig „spooky“, oder?
Wenn du in einen dunklen Raum kommst und fremde Geräusche hörst, macht dir das vielleicht auch erst einmal ein wenig Angst.
Beim Familienstellen, arbeiten wir auf einer höheren Ebene (Schulklasse) und machen das Licht in einem Raum an, der für dich bisher dunkel war.
#Denkfehler 3: Ich glaube nur das, was wissenschaftlich untermauert ist.
Wissenschaftlich untermauert bedeutet, dass sich ein Vorgang beliebig oft wiederholen lässt und es immer dieselben Ergebnisse gibt.
Da wir aber mit Lebewesen arbeiten, die sich ständig verändern, kann kein Vorgang wirklich zu 100 Prozent identisch sein mit einem anderen. Darum lässt sich das Familienstellen niemals auf einer wissenschaftlichen Ebene belegen. Wohl aber gibt es inzwischen hunderttausende von Aufstellungen weltweit, die Ergebnisse gebracht haben. Die DGSF e.V. (Deutsche Gesellschaft für Systemische Familientherapie) erfasst viele Aufstellungen und erarbeitet Regelmäßigkeiten von Wirkungen.
#Denkfehler 4: In einer Familienaufstellung geht es darum, einen „Schuldigen“ zu finden.
Es mag Aufstellungsleiter geben, die diesen Eindruck vermitteln. Davon nehme ich deutlichen Abstand. Respekt und liebevolle Achtsamkeit für jede Person, jedes Tier und jeden Bestandteil der Aufstellung ist oberstes Gebot in meiner Arbeit. Alles hat seinen Sinn und wird entsprechend wertgeschätzt. Alles ist willkommen und bekommt seinen Platz. Nur dann kann Aufstellungsarbeit so wirken, dass jeder Beteiligte davon profitiert.

‚Denkfehler 5: In der Aufstellungsarbeit kann ich etwas oder jemanden „weg machen“.
Wenn du diesen Wunsch verspürst, dann bist du genau richtig, wenn du eine 180 Grad Kehrtwende machst. Nur in Frieden und durch liebevolles Annehmen, was ist, kannst du etwas verändern. Das ist nicht so einfach umzusetzen. Genau dabei unterstützt dich eine umfangreiche Einzelaufstellung.

Hier geht es zur Buchung